Stadt Triberg

Seitenbereiche

  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     

Wichtige Links

Startseite  |  Impressum  |  Inhalt   | Drucken

Sprachauswahl

Sprache auswählen:   deutsche Sprachversionamerikanische Sprachversionenglische Sprachversionfranzösische Sprachversionitalienische Sprachversionspanische Sprachversionniederländische Sprachversion

Volltextsuche

Seiteninhalt

Partnerschaften

Die Städtepartnerschaft Fréjus - Triberg

Wappen Frejus
Wappen Frejus

Am 2. September 1963 wurde in Triberg die Partnerschaftsurkunde zwischen Triberg und Fréjus unterzeichnet. Die Partnerschaft ist durch Schüleraustausch, Begegnungen in den Familien, zwischen Vereinen und den Stadtverwaltungen geprägt.

Wie lebendig die Partnerschaft ist, belegen die jährlichen gegenseitigen Besuche zum Volkstrauertag in Triberg oder zum großen Omelette-Fest in Fréjus. Im Jahr 2013 feiert die Städtepartnerschaft Ihr 50-jähriges Bestehen mit einem großen Festwochenende in Fréjus. Weiter zur Homepage Fréjus

Patenschaft zur 4. Batterie des Feldartillerie-Bataillons 295

Patenbataillon
Patenbataillon

Die Patenschaft zwischen der Stadt Triberg und der 4. Batterie des Feldartillerie-Bataillons 295, Immendingen

Am 12. Dezember 1971 wurde in der damals selbständigen Gemeinde Nußbach die Partnerschaft zum Panzerartillerie-Bataillon 295 gegründet. Als Nußbach im Zuge der Gemeindereform zu Triberg kam, wurde die Nußbacher Patenschaft übernommen.

Noch heute kommt es zu Begegnungen auf verschiedenen Ebenen, sei es bei Gelöbnissen oder bei Besuchen bei den Altennachmittagen in Nußbach. Aber auch persönliche Freundschaften werden nach wie vor gepflegt. 

Der Schwendi-Bund

Lazarus von Schwendi Städtebund
Lazarus von Schwendi Städtebund

Auch über 400 Jahre nach seinem Tod mobilisiert der Name Lazarus von Schwendi noch viele Menschen. Seine damals wie heute nicht selbstverständliche, politische, soziale und wirtschaftliche Handlungsweise hinterließ segensreiche Spuren bis in die jüngste Vergangenheit.

Vor allem verschiedene Kontakte zwischen mehreren Gemeinden, die einstmals Lazarus von Schwendi zum Herrn hatten, führten am 10. Mai 1986 in Kientzheim im Elsaß zur Gründung des Schwendi-Bundes zwischen sechzehn Gemeinden aus Belgien, Deutschland und Frankreich. 

Sinn dieses grenzübergreifenden Freundschaftspaktes ist es, das von Klarsicht und Toleranz geprägte geistige Vermächtnis Schwendis weiterzuvermitteln. Alljährlich treffen sich Vertreter der beteiligten Orte abwechselnd in einer der Partnergemeinden.

Schriftgröße anpassen

Weitere Informationen

Kontakt

Stadt Triberg
Hauptstraße 57
78098 Triberg  

Tel: +49 (0) 7722 953-0
Fax: +49 (0) 7722 953-223
E-Mail schreiben